Berlin-Lichterfelde liegt im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Der Ortsteil ist in Lichterfelde West, Ost und Süde unterteilt und besitzt 85.065 Einwohner auf einer Fläche von insgesamt 18,22 Quadratkilometern. In der Zeit des Nationalsozialismus war in diesem Ortsteil die 1. SS-Panzer-Division von Adolf Hitler untergebracht. Nach Ende des Krieges wurde der Ort von der US Army als Kasernenanlage genutzt. Diese wurde Andrews Barracks genannt. Seit dem 1990ern befindet sich an dieser Stelle unter anderem eine Zweigstelle des Bundesarchivs. 

Geschichte von Lichterfelde

Die Gründung von Berlin-Lichterfelde geht in der Geschichte jedoch deutlich weiter zurück. Konkret begann sie im 13. Jahrhundert. Rund um 1230 wurde das Dorf Lichtervelde von flämischen Ansiedlern gegründet. Es besaß damals eine Dorfkirche. Diese Kirche bestand anfangs nur aus Holz, obwohl sie heutzutage ein Feldsteinmauerwerk besitzt. Historiker vermuten jedoch, dass diese Bearbeitung erst im 14. Jahrhundert durchgeführt wurde. Im Laufe der Folgejahre nach ihrer Erbauung wurde die Kirche etliche Male bearbeitet und umgestaltet. Die letzte Umgestaltung wird auf den Zeitraum zwischen 1939 und 1941 geschätzt. Im Zuge dieser wurde die Kirche zudem romanisiert. 

Sehenswürdigkeit

Eine besondere Sehenswürdigkeit dieses Ortsteiles ist die sogenannte Villenkolonie. Diese wurde 1865 von Johann Anton Wilhelm von Carstennauf den Rittgerütern Giesensdorf und Lichterfelde gegründet. Diese waren vor dem Erwerb hoch verschuldet. Nach dem Erwerb zogen jedoch mittlere und höhere Beamte und somit finanzkräftige Bürger in die Region. Hinzukamen etwaige Offiziere der Königlich Preußischen Hauptkadettenanstalt. Heutzutage lassen sich in diesem Villenviertel, welches das älteste Berlins ist, herrschaftliche Villen im Stile des Historismus vorfinden. Jedoch lässt sich eine auffällig große Vielfalt an verschiedenen Baustile vorfinden, sodass beispielsweise ebenfalls Jugendstilbauten vorhanden sind, welche um 1900 entstanden sind. Das Hauptbild des Viertels wird von großen Gärten, gepflasterten Straßen mit kleinen Alleen geprägt. Besonders sehenswerte Villen dieses Viertel sind beispielsweise die Villa Holzhüter in der Curtiusstraße oder auch die Lilienthal-Burg im neogotischen Stil englischer Landhäuser.

Neben der Villenkolonie ist der Botanische Garten Berlin samt dem zugehörigen Botanischen Museum ebenfalls einen Besuch wert. Der Garten ist ca. 43 Hektar groß. Mit einer Gesamtzahl von 22.000 verschiedenen Pflanzenarten zählt der Botanische Garten in Lichterfelde mit zu den größten und bedeutendsten botanischen Gärten der Welt und ist zudem der größte Europas. Abseits dieses Gartens ist zudem der Parkfriedhof Lichterfelde ebenfalls eine besondere Sehenswürdigkeit. Der Park ist das Ergebnis eines Gartenarchitekturwettbewerbs, welcher in den 1908 bis 1911 abgehalten wurde. Bei diesem Wettbewerb gewann letztendlich Friedrich Bauer, nach wessen Entwurf der Friedhof letztendlich angelegt wurde. Ebendieser entwickelte sich bereits früh – in den 1920ern – zu einem Prominentenfriedhof. Im Schlosspark von Lichterfelde können Sie zudem das ehemalige Gutshaus des Villenkoloniegründers von Carstenn besichtigen. Dieses befindet sich am Hindenburgdamm und besitzt eine kleine Grünanlage. Leider ist die Inneneinrichtung durch größere Schäden während des zweiten Weltkrieges gänzlich zerstört, jedoch können Teile der Gartenanlage besichtigt werden. 

Lichterfelde ein schöner Bezirk

Sie sehen – Lichterfelde ist für verschiedene Geschmäcker von großem Interesse. Sollten Sie Interesse an architektonischen Bauten haben, ist die einzigartige Villenkolonie der ideale Ort für sie. Zusätzlich können Sie ebenfalls dem Gutshaus im Schlosspark einen besuch abstatten. An ebendiesem lässt sich ebenfalls die einmalige Geschichtsträchtigkeit dieses Ortes erkennen. Die Spuren des zweiten Weltkrieges lassen sich in einer beeindruckenden Art und Weise bestaunen. Doch selbst Spuren älterer Geschichte lassen sich in diesem Ort aus nächster Nähe betrachten. Ein Besuch der Dorfkirche ist folglich ebenfalls empfehlenswert. Seien Sie architektonisch oder historisch interessiert – Lichterfelde bietet für Sie auf jeden Fall etwas. Zusätzlich bietet Lichterfelde natürlich ebenfalls das einzigartige Gefühl, welches unsere Hauptstadt ausmacht. Zögern Sie also nicht lange und statten Sie Lichterfelde einen Besuch ab.

Hinterlasse einen Kommentar